Grand slams

grand slams

Ein Grand Slam (englisch für großer Schlag) im Tennissport bedeutet den Gewinn aller vier Grand - Slam -Turniere innerhalb eines Kalenderjahres. ‎ Liste der Sieger der Grand · ‎ US Open · ‎ French Open · ‎ Australian Open. Diese acht Spieler haben während ihrer Laufbahn alle vier Grand - Slam -Turniere gewonnen. Als Grand Slam (engl. großer Schlag) bezeichnet man vor allem im Sport große, historische Erfolge; der Ausdruck selbst stammt vom Kartenspiel Whist und  ‎ Ballsport · ‎ Pferdesport · ‎ Renn- und Motorsport.

Grand slams - Online Casinos

Ein Sieg vor den Augen des früheren Königs Juan Carlos. Es werden der Zeitraum, in dem der Spieler gewonnen hat, die Gesamtanzahl der Siege und die Anzahl der Siege bei den einzelnen Turnieren angegeben. Gesetzt sind die Top 32 der ATP und WTA Tour. Fernando Gonzalez macht Roger Federer nach dem Final in Madrid nass. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Sie haben zum achten Mal Wimbledon gewonnen. Im Final von Indian Wells war für Stan Wawrinka kein Kraut gewachsen. French Open - Paris, France Experience the most dramatic clay-court action at the French Open. In der Heimat wird er zum König ernannt. Auch Lisicki und Zverev ziehen ins Viertelfinale ein. Konfetti-Regen für den Grössten aller Zeiten in Indian Wells. Doch in diesem Jahr ist Träumen wieder erlaubt. Von einer Grand Slam Tour spricht man, wenn eine Mannschaft aus der südlichen Hemisphäre in der gleichen Saison gegen alle vier britischen Mannschaften gewinnt. Ein Grand Slam beim Baseball bezeichnet einen Home Run , bei dem alle drei Bases besetzt sind, so dass insgesamt vier Runs Punkte erzielt werden. Mit sieben Einzeltitel bei den Herren halten Roger Federer , William Renshaw und Pete Sampras den Rekord, bei den Damen gewann Martina Navratilova die Wimbledon Championships sogar neun Mal. Schweiz International Wirtschaft Sport mint Spass Digital Wissen Blogs Videos Hol dir die App! Federer und Djokovic standen im vierten Major-Turnier sogar im Finale, doch das French Open machte ihnen jeweils einen Strich durch die Rechnung. Zwischen und gehörte Tennis nicht zum Programm der Olympischen Spiele, so dass vor Graf ein Golden Slam theoretisch nur fünfmal möglich gewesen wäre — zwischen und Diskutieren kann man immer. Zudem holte sich Angelique Kerber den Titel. Sie sind dennoch in die Zählung aufgenommen. Ja, mit der neuen Gelassenheit ist für ihn alles möglich. Zverev im Halbfinale — Lisicki ausgeschieden. Als letztes Major oder Grand Slam Turnier des Jahres finden die US Open in New York statt.

Grand slams Video

The Grand Slams Trailer – Meet the Slams

Grand slams - casinos offering

Informative Liste Liste Herrentennis. Themen Sport Best of watson Kommentar Roger Federer Stan Wawrinka Tennis. Mitmachen Artikel verbessern Neuen Artikel anlegen Autorenportal Hilfe Letzte Änderungen Kontakt Spenden. Da dies ein allmählicher Übergang war, gibt es für die Jahre zwischen und keine genaue Definition welche Turniere neben der Open Championship und der US Open zu den Majors zählten. Bis waren an den wichtigsten Tennisturnieren nur Amateure zugelassen, die Professionalisierung des Tennissports setzte erst zu Beginn der 70er-Jahre ein. French Open - Paris, France Experience the most dramatic clay-court action at the French Open. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Entertainment SPORT1 VIP Loge Bildergalerien Ratgeber Games. Roger Federer hat die ersten beiden grossen Turniere in diesem Jahr souverän gewonnen. DANKE an den Sport. Das traditionsreichste Turnier ist das in Wimbledon, das seit stattfindet. Better than the reeest? Wer bestimmt denn, was angebracht ist? grand slams

0 thoughts on “Grand slams”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *